Navigation:

Home
News
Wir über uns
Amtierender JGR
Bisherige JGRs
JGR Wahl 2017
Kandidat(in)en Wahl 2017
Bisherige Aktionen
Geplante Aktionen
Presseberichte
Links
Intern
Impressum
Kontakt



JGR Wahl 2017

Geschichte:

Der Jugendgemeinderat (kurz: JGR) Denzlingen wurde zum ersten Mal am 5. und 6. Mai 1997 gewählt. Diese Wahl war das Ergebnis einer einjährigen engagierten Arbeit Denzlinger Jugendlicher, die sich in einer „Interessensgemeinschaft Jugendgemeinderat“ zusammengeschlossen hatten. Die Initiative und die Vorarbeit zur Gründung des Denzlinger Jugendgemeinderats wurde von Schüler/innen selbst geleistet. Womit dieser eine Sonderrolle unter den Jugendgemeinderäten der Umgebung einnimmt. Durch die Gründung dieses Jugendgremiums erhofften sich die Denzlinger Jugendlichen eine stärkere Beteiligung der Jugend an der hiesigen Kommunalpolitik.

Aufbau des Jugendgemeinderats in Denzlingen:

Der JGR wird alle 2 Jahre in Urwahl gewählt. Der JGR hat 10 Sitze.

Sitzverteilung ................................................................................ Wahlberechtigte 2017
· Alemannenschule (Werkrealschule) 1 Sitz - (zum Kandidatenblatt) .... 45
· Realschule am Mauracher Berg 2 Sitze - (zum Kandidatenblatt) ....... 130
· Erasmus- Gymnasium 3 Sitze - (zum Kandidatenblatt) ...................... 166
· wahlberechtigte Denzlinger Jugendliche,
die keine der genannten Schulen
besuchen =,,freie Liste'' 4 Sitze. - (zum Kandidatenblatt) ..................... 599

· insgesamt : 940 Wahlberechtigte


  • Alle 14-20jährigen mit Wohnsitz in Denzlingen sind wahlberechtigt (für die JGR-Wahl 2017 bedeutet dies: alle Denzlinger/innen die im Zeitraum vom 29. Mai 1996 und dem 30. Mai 2003 geboren sind und seit 1. Jan. 2017 in Denzlingen wohnen (1. Wohnsitz)! Für die JGR-Wahl 2017 sind 940 Denzlinger/innen wahlberechtigt.
  • Ausländer haben das aktive und passive Wahlrecht.
  • Es finden offizielle Sitzungen im Rathaus, mit Herrn Bgm. Hollemann als Sitzungsleiter statt. Daneben trifft man sich auf inoffizieller Ebene, entsprechend der Arbeitslage, d.h. in der Regel zwei- bis dreimal im Monat (bisher im Jugendtreff).

    Welche Möglichkeiten hat der Denzlinger Jugendgemeinderat?

  • Der Jugendgemeinderat hat das Recht, Anträge in den Gemeinderat einzubringen. Diese Anträge dürfen von Mitgliedern des JGR persönlich vor dem Gemeinderat erläutert und begründet werden. Der Gemeinderat muss anschließend die Anträge und Vorschläge des JGR beraten.
  • Der Gemeinderat muss vor allen Entscheidungen, die Kinder und Jugendliche betreffen, den JGR konsultieren.
  • Kleinere Wünsche und Anregungen können direkt an die Verwaltung weitergegeben werden.
  • Der Jugendgemeinderat verfügt über einen eigenen Etat, über den er nach Absprache mit Bgm. Herrn Hollemann verfügen kann. Außerdem sind für verschiedene Projekte (z.B. Bandproberaum, Skaterplatz) Spendengelder auf das Konto des JGR´s eingegangen.

    Was bringt ein Jugendgemeinderat?

  • Der Jugendgemeinderat gibt den Jugendlichen die Chance, ihre Interessen gegenüber der Gemeinde zu vertreten und die Kommunalpolitik kritisch zu beobachten – und das nicht nur bei jugendspezifischen Themen.
  • Über den JGR können Jugendliche neue Impulse in die Politik senden. Durch den JGR werden die Jugendlichen langsam an die Politik heran geführt. Sie lernen deren Abläufe und Arbeitsweise kennen.
  • Der JGR bringt die Jugendlichen dazu, selbst mehr Verantwortung zu übernehmen und zu erkennen, dass nur das der Weg zur Verwirklichung ihrer Ziele ist. (z.B. bei der Organisation des Otto-Raupp-Kellers – Bandproben und Vermietungen)

    Die Ziele des Jugendgemeinderats:

  • Den Wünschen von Mädchen und Jungen mehr Gehör und Gewicht zu verschaffen
  • Denzlingen „jugendfreundlicher“ zu gestalten (mehr Jugendräume und -plätze)
  • Unter Jugendlichen Interesse für Gemeindepolitik zu wecken
  • Die politische Bildung der Jugendlichen zu fördern

    Die bisherige Arbeit des JGR

    Der JGR setzte bisher u.a. folgende Projekte/Aktionen um:

    ·Skateboardplatz und neu gebaute Geräte
    ·Jugendumfragen und drei Videobefragungen
    ·Kunstausstellungen
    ·Rad- u. Fußgängerwege
    ·Sprayerwettbewerb
    ·Flächen zum Sprayen
    ·Überdachter Jugendtreffpunkt
    ·Grillplatz beim Überdachten Treffpunkt
    ·Unterstützung Mitternachtssport
    ·verschiedene Veranstaltungen
    ·Parkgestaltung und erster Mai-Streich im Park
    ·Sanierung alter Sportplatz und Basketballkörbe am Käfig
    ·Bandproberaum (ORK = Otto-Raupp-Keller


    Wie kommt man in den Denzlinger JGR?

    Als Denzlinger Schüler/in einer Denzlinger Schule kann das Kandidatenblatt im Sekretariat der jeweiligen Schule abgeholt werden. Die Wahlberechtigten der "freien Liste" (s.o.) erhalten das Kandidatenblatt per Post oder bei der Jugendpflege/Jugendtreff (Hindenburgstr. 125). Dieses Kandidatenblatt muss ausgefüllt, mit einem Bild in Passbildformat versehen und unterschreiben werden.
    Danach wird es im jeweiligen Sekretariat oder bei der Jugendpflege abgegeben (bei den JGR-Wahlen 2017 bis Mittwoch 26. April 2017 möglich).
    Die Kandidatenblätter werden ohne Adresse an Stellwänden in den Schulen und im Rathaus den Wähler/innen und der Bevölkerung vorgestellt.
    Die Wahl selbst findet am Mo., 29. und Di., 30. Mai `17 in den jeweiligen Schulen statt. Die Wahlräume und die Uhrzeiten werden in den Schulen noch bekannt gegeben! Die "freie Liste" erhält die Möglichkeit der Briefwahl bzw. kann am Mo., 29. Mai `17 (von 15- 21 Uhr) im Jugendtreff (Hindenburgstr. 125) mit Ausweis zur Wahl kommen.

    Weitere Informationen über die JGR- Wahl 2017 über:

    Frank Adler, Jugendpflege Denzlingen
    Hindenburgstr. 125, Tel.: 07666-8230, www.jgr-denzlingen.de

    Die Kandidatenblätter: (Bitte auf weißem Blatt ausdrucken)

    Alemannen WRS
    Erasmus Gymnasium
    Freie Liste
    Realschule